Neuere Veröffentlichungen:

Drei Leben für die Kunst.

Hermann Krupp - Maler, Musiker und Galerist.

von Margit Bach in: Jahrbuch 2020 für den Kreis Limburg-Weilburg,

Kunst und Kultur, S.257-260


Die städtische Kunstsammlung 1

Künstlerförderung seit 1922

Kulturamt Stadt Frankfurt am Main 2018

S.77 Biographische Notizen von Hermann Krupp

und Abb. "Das Puppenhaus" 1955 Öl auf Hartfaser 


Bücher über Hermann Krupp (Auswahl)

 

Hermann Krupp, Kraut und Rüben sortiert.

Neue Werkgruppen, Aquarelle und Acrylbilder 2008 bis 2010.

Real und konkret    abstrakt und gegenständlich. Weinbach 2010. 

64 Seiten, 54 ganzseitige Farbabb., Farbtitel, gelumbeckt, 21,7 x 21cm       Normalausgabe                                       vergriffen   

 

Ingrid Krupp, Mausologie.

Neue Grafiken von Hermann Krupp

80 Seiten, farbiges Titelblatt, 1 schwarz-weiße und 30 farbige Original-

Grafiken, 17 Farbabb. im Text, farbiges Porträtfoto, Steifbroschur,

Weinbach 2009.      

Vorzugsausgabe Buch 1-3   alle Grafiken signiert   200.- Euro


Hermann Krupp, Holzschnittbuch (Leporello)

Titelholzschnitt und 13 Holzschnitte, Handabzug, hand-koloriert, Auflage 21,

16 x 11,4 cm, Länge des Leporellos 155 cm, handgebunden, sign. num. dat.

Weinbach 2009

 

Ingrid Krupp, Ausgesuchte Zeichnungen von Hermann Krupp

Erste Präsentation einer Auswahl von Zeichnungen mit Tusche,  

Buntstiften, Bleistift, Kugelschreiber aus den Schaffensperioden  

1948 bis 2007.  Weinbach 2007   

144 Seiten, 165 Abb., 32 davon in Farbe, 29,7x21 cm,  

 fadengeheftet, gebunden      42.- Euro


Ingrid Krupp, Miniaturen von Hermann Krupp

Malerei auf Papier.

Aquarelle mit Kugelschreiber-Zeichnung 1997-2006

Weinbach 2006

 

Ingrid Krupp, Der Maler Hermann Krupp.

Malerei, Plastiken, Kunst am Bau.  

Erste Werkübersicht von 1936 bis 2006.   

Zum 80. Geburtstag. Elkerhäuser Schriften Band 2,  

Weinbach 2006.

fadengeheftet, gebunden

Normalausgabe                                                      38.- Euro

Vorzugsausgabe Nr. 1-3  mit 1 Original-Aquarell 21x14,8 cm

                                                    signiert, bezeichnet 100.- Euro

Nr. 4-30      mit 1 Original schwarz-weiß Holzschnitt signiert,

                                                                             num. 60.- Euro


Kataloge und Veröffentlichungen (Auswahl)


1957   Biennale '57 Paris-Montreal-Toronto-Lyon-Frankfurt

1963   Hermann Krupp, Malerei-Raumbilder, Galerie am Dom, Frankfurt/M.

1964    Udo Kultermann, Neue Formen des Bildes, München 1964

1964   Karin Thomas, Bis Heute, Köln 1964

1965   A 65 Amsterdam-Berlin-Frankfurt, Messe Frankfurt, Hofheim 1965

1968   Hermann Krupp, Kreisbilder/ Grafik, Brüssel, Hofheim 1968

1977   Hermann Krupp, Kreisscheiben und Fensterbilder, Hessischer

           Rundfunk, Marielies-Hess-Stiftung, Text: Ulrich Gertz, Frankfurt 1977

1982   Städelschule Frankfurt, (H. Krupp steht im Zentrum des Fotos der

           Burkart-Klasse), Frankfurt 1982

2005   Kürschners Handbuch der Bildenden Künstler, Deutschland-Österreich-

           Schweiz, Bd.1 und 2, München, Leipzig 2005

 

_____________________________________________________________________


weitere Bücher von Ingrid Krupp


zur Geschichte des Schlosses Elkerhausen und der

reichsfreien Ritter von Elkerhausen genannt Klüppel (Auswahl):

 

Ingrid Krupp, Schloss Elkerhausen. Schloss- und Museumsführer.

Elkerhäuser Schriften Band 1, Weinbach 2005,

176 Seiten, 33 farbige, 1 schwarz-weiße Abb., 21x14,8 cm,  

fadengeheftet, gebunden                                       28,90 Euro

 

Neue Forschungen zum Denkmal Schloss Elkerhausen

und seiner Erbauer, dem reichsfreien Rittergeschlecht von

Elkerhausen gen. Klüppel sowie Betrachtungen ausgewählter

Werke der privaten Kunstsammlung (u. a. H. Krupp).

 

Ingrid Krupp, Auskauf  pro Immedietät. Klüppel contra Nassau.

Mitteilungen aus Reichskammergerichts- und Reichshofratsakten

des 16. bis 18. Jahrhunderts.

Elkerhäuser Schriften Band 3, Weinbach 2010

137 Seiten, 1 farbige u. 1 schwarz-weiß Abb., fadengeheftet, gebunden

54,90 Euro

 

Der Band geht der Frage nach, warum der Letzte des Geschlechtes der Klüppel von Elkerhausen seinen Stammsitz Elkerhausen verkauft hat. Ausführliches Register und bibliographisches Literaturverzeichnis.